Sonntag, 26. Oktober 2014

Mein erstes Preisgeld im Cyclocross!

Heute stand das traditionelle Cyclocrossrennen in Contern, Luxemburg auf dem Programm.
Start für uns (Junioren/Masters/Dames) ist um 14.00h mit der durch die Zeitumstellung gewonnenen Stunde also genug Zeit um auszuschlafen und in Ruhe die knapp 100km nach Contern zu fahren.
Im Start/Zielbereich viele bekannte Gesichter, schön auch, dass ich endlich mal Lori Schmartz getroffen habe.
Beim abfahren der Strecke stelle ich fest, dass die so einfach heute auch wieder nicht ist. Die Passagen auf den Wiesen sind so holprig, da rollt garnix, im Wald ist ne schöne Stelle - erst steil runter, unten ein Sandloch und dann direkt in einer fast 180 C Kehre wieder steil hoch. Normal soll man ja immer mit Fullspeed in den Sand das ist hier aber nicht das Mittel der Wahl, erst als ich etwas langsamer durchfahre meistere ich diese Stelle.
Nach dem Start geht es gleich so 200-300m deftig hoch, schnell bin ich am Ende des Feldes und diese Position kann ich auch bis zu Ende verteidigen. Ich merke, dass mir das Rennen von gestern doch noch mehr in den Beinen steckt als ich eigentlich dachte, man wird ja auch nicht jünger und neben der Technik fehlte mir heute auch jegliche Power, irgendwie muss ich meine Axt auf dem Weg nach Luxemburg verloren haben...Peinlich auch, dass ich von den beiden Damen in unserem Rennen, eine Französin und eine Tschechin, regelrecht abgestellt wurde und kurz vor Schluß sogar noch überrundet werde.
Egal, ich beiße mich durch und nach dem duschen geb ich im Wettkampfbüro meine Nummer ab um meine Lizenz wieder zu holen, da sagt die nette Dame: "Wenn Sie einen Moment warten können Sie ihr Preisgeld gleich mitnehmen!" Wow, ich wusste ja, dass in Luxemburg bis zum x-ten Platz Preisgeld ausgeschüttet wird, gerechnet hab ich aber nicht damit. Um so mehr freue ich mich das Geld, immerhin 8,- Euronen, in Kuchen oder die obligatorische Rennwurst zu investieren. Bei rausgehen ruft mir noch ein netter Herr zu "Die Ergebnisliste ist auch fertig - hier haben sie eine". Klasse. Draußen schau ich mir meine Platzierung an und sehe, dass die Rennleitung einen Fehler gemacht hat: Ich 5. und Pierre Ries hinter mir 6. - so war das nicht! Pierre war ein gutes Stück vor mir, kann sogar sein, dass er mich auch überrundet hat. Nein das geht natürlich nicht, ich kann ja meinen Sportfreund nicht um sein verdientes Preisgeld bringen, also gehe ich zurück und kläre den Irrtum auf. Die Leute dort sind entspannt und sagen "Egal, das Preisgeld für den 5. und 6. Platz ist gleich hoch..." OK, dann ist gut aber Pierre: Natürlich gehört Dir der 5. Platz!!!
Anschließend schaue ich mir noch das Eliterennen an, Contern ist ein internationales Rennen mit entsprechend guten Leuten am Start. Richtig richtig gut die Jungs!

Nun freu ich mich auf Tetange am Sonntag, vielleicht gelingt es mir ja dort die Rote Laterne abzugeben...





cu - lg Cody

PS: Mittlerweile hat sich rausgestellt, das auch Phil vor mir war und nicht "aufgegeben" hat wie die Leute im Wettkampfbüro meinten - also bin ich noch einen Platz weiter nach hinten gerutscht...aber immerhin wieder ein Rennen mehr in den Beinen und nur durch Rennen fahren wird man besser, hoffe ich ;-)

Kommentare:

  1. Wenn ich das erste Cross-Rennen fahre, nehm ich Dir die rote Laterne ab :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das glaub ich nicht Alberto ..und: Herzlich willkommen bei den Cyclocrossern, wird Dir gefallen!!!

    AntwortenLöschen